Angst

Angst - Was ist das eigentlich?

Angst ist ein Grundgefühl, eine Emotion, die bei einer Bedrohung (oder der bloßen Vorstellung davon) auftritt. Angst als Warn- und Schutzfunktion, steht dabei die körperliche und seelische Unversehrtheit im Vordergrund.

Symptome der Angst

Die Angst löst hierbei normale, körperliche Reaktionen aus, die eine Kampf- oder Flucht-Situation vorbereiten soll. Körperliche Symptome von Ängsten können z.B. sein:

  • erhöhte Aufmerksamkeit,
  • empfindlichere Hör- und Sehnerven,
  • geweitete Pupillen, Muskelanspannung,
  • erhöhte Reaktionsgeschwindigkeit,
  • flache schnelle Atmung,
  • schwitzen,
  • zittern,
  • Schwindelgefühl,
  • gehemmte Blasen-, Darm- und Magentätigkeit,
  • Übelkeit,
  • Atemnot


Unterschied zwischen Angst und Furcht

In der Psychologie wird zwischen Angst und Furcht unterschieden.
Angst wird hier als allgemeines, objektunbestimmtes, freies, ungerichtetes, gegenstandslose Gefühl bezeichnet. Furcht wird als gegenstandsgerichtet und objektbestimmt bezeichnet.

Was wir gegen unsere Ängste tun können

Wenn Ängste unser Leben beherrschen zu scheinen oder einen zu großen Stellenwert in unserem Leben einnehmen, wird es Zeit zu handeln und sich von seinen Ängsten zu befreien. Weitere Informationen zum Lösungsansatz der ICHselbstAG® zum Überwinden von Ängsten erhalten Sie hier.