Newsletter 11/15

Liebe Freunde, Sehr geehrte Damen und Herren

So ein Glück: Du bist dein bester Wirkstoff!

Hallo und guten Tag, {FIRSTNAME} {LASTNAME}

Unsere Umwelt ist gnadenlos mit uns. Sie spiegelt uns unsere wahre Wirklichkeit unverblümt! Sehen wir sie objektiv? Egal, in jedem Falle macht es etwas mit uns. Was wir sehen, was wir erleben, alles zeigt in irgendeiner Weise Wirkung auf uns!

Doch was ist das eigentlich, Wirklichkeit? Was ist Wahrheit? Wie in all meinen Arbeiten möchte ich es uns bewusst einfach machen. Die Wahrheit ist gut zu deuten. Beispielsweise unser Wetter im Außen, herbstlich, vielleicht 15 Grad, trüb und feucht? Wie auch immer das Wetter gerade bei dir ist, es lässt sich wissenschaftlich messen und damit faktisch beweisen. Das ist also Wahrheit.

Doch ob du nun frierst und ich bei gleichen Umständen schwitze, weil ich vielleicht gerade vom Sport komme und überhitzt bin, das ist deine und meine Wirklichkeit, weil sie in uns wirkt. Es währe mühsam, darüber zu diskutieren, warum ich schwitze und du möglicherweise fröstelst. Es ist ganz einfach. Eben Wahrheit versus WIRKlichkeit!

Alles was also um uns bewusst oder unbewusst passiert, zeigt Wirkung auf und in jedem von uns. Im Großen, wie im Kleinen. Betrügereien um die WM 2006, der VW Abgasskandal, die Flüchtlingssituation, Pegida-Demonstrationen, Streitigkeiten mit dem Partner, Frust im Büro... Wahr oder nicht wahr, sie hinterlassen Wirkung: Wut? Unsicherheit? Angst? Zweifel?

Nimm dir Raum und Zeit um zu erkennen, was auf dich und in dir wirkt. Dabei geht es nicht darum, ob es wahr oder nicht wahr ist, sondern nur, wie du es bewertest und darauf reagierst – eben wie es in dir WIRKT.

Danach erst kommt die alles entscheidende Frage: Was machst du selbst aus der Wirkung auf dich? Was glaubst du über dich, wenn du Unsicherheit fühlst? Was tust du, wenn du Angst hast? Ziehst du dich zurück? Rebellierst du? Erstarrst du?

Erkenne deine eigenen Muster, deine Schatten, deine Angst.

Was könntest du – wenn dir das alles bewusst ist - genau dann anders machen? Was ist es, was du „neu erwerben“ könntest? Was gibt dir dann deine innere Sicherheit und deinen Halt zurück?

Wenn du nun genau darüber nachfühlst, wirst du bemerken, dass du alles Gute, wie auch den „Schatten“ in dir findest. Bist du dir selbst nicht sicher, wird dir die Umwelt unsicher vorkommen. Fühlst du Angst, wirst du Angst als erstes sehen...!

Nie war es so wichtig, bei sich zu sein, sich selbst zu stabilisieren. Wenn jeder von uns bei sich bleibt, vor der eigenen Haustüre kehrt ist er klar und damit ein Segen für sich und andere. Niemand kann dann unfair und unsozial sein!

Lasst uns zusammenhalten, in dem wir bei uns bleiben. Dann sind wir offen für Neues, weil wir keine Angst vor dem Neuen, vor der Veränderung haben müssen.

In diesem Sinne, goldene Herbsttage, denn dein Leben ist schön!

Bis bald! Ich freue mich über unseren Kontakt!

Uwe Pettenberg

Das könnte dich interessieren!

Übung

Jetzt in den Herbstwald gehen. Gerade lese ich das Buch „Biophilia-Effekt“ von C.G.Arvay. Das Buch, das wissenschaftlich nachweist, wie uns der Wald heilen kann.Kein Witz!

Meine Empfehlung: gehe in den Wald. Nimm dir ein Thema oder eine anstehende, brennende Frage vor und gebe dir bewusst eine Stunde Zeit, um im Wald auf Entdeckungsreise zu gehen. Du wirst dich wundern! Ein Geschenk!

Viel Freude! Ich mache es auch von Herzen gerne!

Uwe Pettenberg LEBENSTRAINING auf Facebook!

Wenn Ihnen gefällt was ich schreibe und mache, dann geben Sie mir doch ein "Like" auf facebook und teilen viele neue Infos!
Lieben Dank, ich freue mich, Ihr Uwe Pettenberg

Impressum und rechtliche Hinweise

Herausgeber des Newsletters:

Uwe Pettenberg - Danziger Straße 5 - 90491 Nürnberg - Tel: +49 911 530590 - Fax: +49 911 5305920
Web: www.pettenberg.de - Kontaktformular

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr empfangen möchten, können Sie sich hier abmelden!