Test zum Buch
"Ihr macht mich alle krank"

TEST I: Sind Sie ein "Heilsbringer"?

  • Können Sie manchmal die Schwere der ganzen Welt fühlen?
  • Wird Ihnen auch gleich schlecht, wenn es anderen Menschen schlecht geht?
  • Möchten Sie immer, dass es anderen gut geht?
  • Stellen Sie Ihre Ideen und Wünsche oftmals zurück, damit es anderen besser geht?
  • Beenden sie innerlich oftmals schon den Ausgang einer Geschichte, bevor sie ihn überhaupt erlebt haben?
  • Und bemerken Sie dann, dass andere Ihnen nicht mehr folgen können, weil Sie „Ihren Film“ bereits abgedreht haben?
  • Möchten Sie anderen nicht zu viel werden?
  • Tragen Sie immer ein Gefühl der „Schuld“ mit sich herum?
  • Wenn andere einen Fehler finden, überprüfen Sie dann sofort, ob sie ihn gemacht haben?
  • Verfallen Sie auch in Trotz und treten den Rückzug an, wenn Sie das Gefühl haben, nicht gehört und gesehen zu werden?
  • Erlauben Sie es sich nicht, (zu) wütend zu sein, weil Sie Angst vor der Reaktion anderer haben?
  • Möchten Sie lieber Kind bleiben und weniger Verantwortung tragen müssen?

TEST II: Sind Sie ein "Steuermann"?

  • Möchten Sie manchmal die ganze Welt anschieben, weil es andere nicht hinbekommen?
  • Müssen Sie den Karren für andere aus dem Dreck ziehen?
  • Geht Ihnen vieles schneller von der Hand als anderen?
  • Ist Ihr Rat gefragt?
  • Sind Sie gerne mit sich allein?
  • Auch Urlaub mal ganz allein macht Ihnen eher Freude als Kummer?
  • Sie blühen auf, wenn Sie etwas gerne tun, sehen und hören dann nichts anderes mehr?
  • Sie können dann auch nicht mehr damit aufhören?
  • Eigentlich gibt es immer etwas zu tun?
  • Im Team arbeiten und in der Familie leben geht am Besten, wenn Sie der „Anführer“ sind?
  • Andere Menschen interessieren Sie, aber wirklich fühlen, wie es anderen geht, fällt Ihnen eher schwer?
  • Sie können eine klare Grenze zwischen sich und anderen ziehen?
  • Entscheidungen treffen Sie gerne allein?

TEST III: Sind Sie ein "Krieger"?

  • Wissen Sie sehr gut, was andere brauchen?
  • Auch wenn andere es nicht wollen, werden sie von Ihnen versorgt?
  • Sie sind scheinbar Anlaufstelle für die Mehrzahl der Probleme dieser Welt?
  • Für Freunde haben Sie immer ein offenes Ohr – Ihr Gegenüber bemerkt aber, dass Sie doch nicht wirklich zuhören?
  • Meinen Sie es nur gut mit Ihrer Umwelt?
  • Wundern sich andere über ihr hohes Tempo?
  • Macht Ihnen (Wett-)Kampf Freude?
  • Darf es bei Ihnen immer etwas härter sein, als bei „Normalmenschen“?
  • Fühlen Sie weniger Schmerz als andere? Und falls doch, gibt es ja gute Medizin?
  • Regen Sie sich gerne über andere auf, die sich nicht „bewegen“?
  • Bei Ihnen gibt es keine Zwischentöne – nur jetzt oder gleich (jetzt oder nie)?
  • „Danke“ ist nicht Ihr Lieblingswort?
  • Es gibt keine Niederlage, nur andere, die schwächer sind?
  • Sie sprechen deutliche Worte und widersprechen gerne und offen?
  • Die Party ist erst zu Ende, wenn Sie zum Ende kommen?

TEST IV: Sind Sie ein "Bewahrer"?

  • Sie brauchen klare Regeln, bevor Sie auch nur kleine Schritte unternehmen?
  • Sie sind sich selten wirklich sicher, welchen Schritt sie als nächstes gehen werden (sollen)?
  • Bevor Sie sich auf einen anderen Menschen einlassen, muss erst einmal Ordnung geschaffen werden?
  • Irgendwie scheint alles nie wirklich (gut) genug zu sein?
  • Sie überlegen sehr wohl, wem Sie was wie erzählen?
  • Andere scheinen Ihnen oft oberflächlich und banal?
  • Sie hören gerne auf andere, zeigen es aber nicht?
  • Sie lieben Ordnung und Struktur?
  • Erst wenn alles seinen Platz hat, ist es in Ordnung?
  • Ihre Freunde schätzen Sie dafür, dass Sie Traditionen wahren?
  • Sie glauben, dass Sie nicht dazugehören, wenn Sie wirklich zu sich stehen?
  • Sie müssen vieles erst einmal testen, bevor Sie es akzeptieren?
  • Sie befragen viele Menschen zu ein und derselben Sache, bevor Sie sich langsam entscheiden?
  • Wenn Sie sich entschieden haben, heißt das noch lange nicht, dass Sie das Vorhaben auch so überhaupt ausführen?
  • Bei Entscheidungen haben Sie einen langen Atem?
  • Sie schätzen Gewohntes?