Ordnung ins eigene Leben bringen.

Stellen Sie sich einmal vor, Sie würden nach Hause kommen und das Sofa würde in der Küchen stehen, die Spüle im Schlafzimmer, das Bett im Keller... Was würden Sie tun? In der Regel würden Sie die Unordnung erkennen und damit beginnen, Ordnung zu schaffen. Dieser logische Umgang mit „Verrücktem“ bleibt uns in unserer Psyche meist verborgen. Die meisten unter uns ahnen nicht einmal etwas von Ihrer Seelen-Unordnung im Unbewussten. Sie bemerken lediglich die Auswirkungen. Unfrieden, Groll, Wut auf sich auf andere, Scham, Angst, Selbstzweifel, Ziellosigkeit und Vieles mehr. Auf die Idee, auch in unserem Innenleben einfach einmal Hand anzulegen und zu ordnen, kommen wir nicht.

„Denn die Ordnung ist das ganze Leben!“

Denn Unordnung heißt, dass Zyklen nicht geschlossen wurden, wir bringen die Dinge die uns belasten nicht wirklich auf den Punkt, nicht wirklich zu Ende. Das Unerledigte in uns macht uns den Kummer. Doch würden wir es tun – auch und gerade unter Zuhilfenahme eines Dritten, eines Coaches – würden wir schnell das Gefühl der Erleichterung erhalten. Was vorher so schwer fiel, würde uns plötzlich leichter von der Hand gehen. Denn nach der Ordnung sehen wir nicht nur klarer, wir könnten uns auch mit aller Bestimmtheit von destruktiven Bindungen lösen. Menschen, die uns nicht gut tun, auf ihren Platz verweisen und Freunde und Herzensmenschen näher zu uns kommen lassen. Denn genau das wünschen wir uns doch! Wahre Nähe und dennoch Freiheit. Wenn und was möchten Sie endlich eine neue Ordnung geben?