Zukunft des Coachings

Coaching hat Zukunft! Was wir in Zukunft dringend brauchen? Sie!

Erwachsene geben immer mehr für „eigene Vorsorgeuntersuchungen“ aus: Alternative Medizin, Wellness, Sport und Informationen über gesunde Ernährung. Seit 2000 sind damit die privaten Gesundheitsausgaben, die zusätzlich zur Krankenversicherung getätigt werden, jährlich um 6 Prozent gestiegen!

Der Bereich „Gesundheit“ ist schon heute einer der bedeutendsten Wirtschaftszweige in Deutschland und stellt damit andere, wesentlich bekanntere Industriezweige, deutlich in den Schatten. Und die Tendenz steigt, wie eine Befragung von 1.000 18- bis 70-Jährigen durch Synovate im Auftrag der internationalen Strategieberatung im Frühjahr 2007 ergab.

Fazit:

Laut dem World Economic Forum 2006 wird im Jahre 2020 der bestbezahlte Job weltweit der Personal-Trainer sein, der individuelle Coach! Die reine Wohlfühllehre „Wellness“ stößt an ihre Grenzen. Im Zentrum zukünftiger Beratung steht nicht mehr vorübergehende Entspannung, sondern das Bedürfnis nach biografischer und emotionaler Wachstumskompetenz und der Wunsch nach Selbstveränderung (Selfness).

Allerdings steht HEUTE der Nachfrage bislang noch kein ausreichendes Angebot gegenüber!

Das Problem ist also nicht die Nachfrage, sondern das richtige Angebot!

Für angehende Coaches stellt sich heute demnach die Frage, für wen und wie will ich helfend und unterstützend tätig sein. Dies betrifft natürlich auch mich, Uwe Pettenberg, persönlich. Nach über 15 Jahren Erfahrung mit und um das Coaching habe ich heute meine Position im Markt gefunden – sicherlich ein Grund , dass ich Sie heute auf meiner Seite begrüßen darf.

Aus dieser Erfahrung heraus, habe ich - und später auch meine Trainer - alle Erfahrung in die Schale gelegt und eine Ausbildung gestaltet, die schnell, praktisch und gut erlernbar ist. Gleichzeitig dennoch höchstmögliche Flexibilität und Vielfalt in der Methodenanwendung im Umgang mit späteren Klienten bietet.