Coaching als Zweitberuf?

Es gibt in unserer wirkungsvollen Vier-Elemente-Coach® Ausbildung zwei unterschiedliche Teilnehmerziele. Die einen sehen die Ausbildung als eine Art Jahrestraining, also ein „verlängertes“ Coaching als Begleitung, oftmals nach dem erfolgreichen Kurs „Du bist der Held in deiner Welt!“®. Auch als kompetente Ergänzung für tätige Führungskräfte in Unternehmen.

Die anderen möchten sich nach der Ausbildung selbständig machen.

Eine gute Entscheidung. Meine Empfehlung aus eigener Erfahrung: langsam starten. Warum? Das Berufsbild des Coaches ist zu Beginn ideal als „Nebenberuf“... sich durch wirkungsvolle Arbeit (das lernen Sie bei uns!) einen Namen machen, bekannt werden, eigene Kunden durch Empfehlung gewinnen. Denn Coaching lässt sich mit den meisten anderen beruflichen Aktivitäten kombinieren! So finden Sie Ihren neuen Berufsweg, ohne Druck und Stress!

Falls Ihnen dieser Weg zusagt, freue ich mich, wenn wir uns bald unterhalten und gemeinsam Ihre Eignung für diesen Berufsweg und damit unserer Vier-Elemente-Coach-Ausbildung® feststellen!

Aktuelles

Einer groß angelegten Coaching-Verbands-Umfrage im Jahre 2016/17 zu Folge, gibt es bei Anbietern und Nachfragern besonders gesuchte Coachingbereiche:

  • Systemische Ausrichtung, 
  • Humanistische Ausrichtung, 
  • NLP, 
  • Gruppendynamik und Hypnotherapeutische Ansätze.

 

Das erfreut mich natürlich sehr und bestätigt unsere Arbeit, weil wir genau diese Inhalte bereits seit 2006 erfolgreich vermitteln.

Damit lernen Sie mit unserer Ausbildung zum Vier-Elemente-Coach® nicht nur von den Besten (FOCUS-Top Coach 2016), sondern auch das Beste! Und eben alle diese wirkungsvollen Tools in einer kompakten Ausbildung.