Ausbildungsinhalte

Arbeitsweise & Lernvermittlung

Damit die Inhalte unserer Vier-Elemente-Coach-Ausbildung® für Sie gut erlernbar sind, haben wir eine besondere Lerndidaktik und gehen in jedem Modul lernoptimiert wie folgt vor:

VOR

den Modulen I-V bekommen Sie ein erstes kompaktes Handout zum Thema des Moduls mit den wesentlichen theoretischen Inhalten.

Hier bereiten Sie sich entspannt auf das Modul vor – ganz  ohne Stress.

WÄHREND

des Moduls arbeiten Sie vorwiegend (ca. 90%) in und aus der Praxis. Sie üben die vorgegebenen Arbeits- und Lerninhalte. Wesentliche Notizen werden auf dem Flip-Chart festgehalten und in Form einen Fotoprotokolls bei Ihnen konserviert.

NACH

den inhaltsintensiven Modulen II-IV erhalten Sie ein sog. „Reporting“, das alles Erlernte noch einmal zusammenfasst und die vertieften Erfahrungen der im Modul erlebten Praxis noch einmal ergänzt. Modul V ist als Supervisionsmodul ausgelegt.

So macht „Lernen“ nicht nur Spaß, sondern fühlt sich auch leicht an. 

Grundlagen

lösungsorientierter Coachingarbeit

  • Ganzheitliches Denken und Handeln
  • Kommunikationsgrundlagen NLP
  • Theorie & Aufbau des Coachings
  • Zielorientierte Frage- und Gesprächstechniken
  • Menschenbilder und Führung
  • Menschliches Verhalten in Prozessen
  • Persönlichkeitsmodell der vier Energiemuster
  • Abwehr- und Schutzmechanismen
  • Umgang mit Projektion und Übertragung
  • Werte, Haltung und Verhalten im Coaching erkennen und nutzen
  • Eigener Zustand und Abgrenzung
  • Achtsamkeit und Meditation als Resilienzwerkzeug
  • Interaktionsübungen und psychologische Techniken
  • Einleitung der Projektarbeit

Systematische Aufstellung- und Organisationsarbeit

  • Rollenmodell nach Dr. Gundl Kutschera
  • Wirkung und Einsatz von Genogrammen
  • Bindung und Zugehörigkeit als Kernstück
  • Definition und Umgang von Gefühlen und Emotionen
  • Intensive Hypothesenarbeit
  • Systemische Fragetechnik
  • Systematische Aufstellungsarbeit in der Gruppe und 
  • im Einzelsetting

Coaching und Trance

  • Definition und Abgrenzung Trance
  • Trance Zustände und ihr Nutzen
  • Geschichte und Einsatz der Trance Sprache
  • Trance Induktion
  • Eigene Trance-Arbeit konzipieren
  • Unterschied und Vorteile der geführten und gebilderten Trance
  • Tiefer wirken durch NLP und Trance
  • Aufdeckung und Wandlung von Glaubessätzen
  • Entbindung und Lösung von Blockaden und Widerständen
  • Harmonisierungsarbeit mittels Trance
  • Systemische Wirkung in der Trancearbeit

Mental Coaching und NLP

  • Geschichte und Grundlagen des NLP
  • Erkennen und Nutzen der inneren Landkarte
  • Wahrheit und Wirklichkeit
  • Rapport als Basis erfolgreicher Zusammenarbeit
  • Systematische Arbeit und NLP: Vorteile und Einsatzmöglichkeiten
  • Techniken des Mentalen Coachings
  • Wandlung von Glaubenssätzen und Zuständen
  • Mit allen Sinnen leben und arbeiten
  • Ressourcenarbeit
  • Aufdecken und Lösen von Blockaden und Widerständen
  • Entdecken neuer Strategien
  • Klärung und Lösung von Konflikten
  • Neue Perspektiven öffnen

Systemische Aufstellungen II und Supervision

  • Definition und Abgrenzung der Symptomarbeit
  • Deutung von Krankheitsbildern und Symptomen
  • Bezug zum Coaching und neue Handlungsoptionen schaffen
  • Organisationsaufstellungen
  • Entscheidungsaufstellungen
  • Einsatz weiterer Mentaltechniken
  • Supervision
  • Schärfung der Projektarbeit

6. Modul

Überprüfung und Ausblick

  • Klärung offener Themen
  • Supervision
  • Überprüfung im Einzelsetting und Gruppenarbeit
  • Präsentation
  • Marketingmethoden
  • Akquise erfolgreich anwenden
  • Individuelles Potentialfeedback
  • Abschluss